Lindere deinen Heuschnupfen auf natürliche Weise – mit ätherischen Ölen!

Lindere deinen Heuschnupfen auf natürliche Weise – mit ätherischen Ölen!

Pflanzen-Pollen und Gräser machen vielen Menschen zu schaffen – die Folge davon sind oft Allergien. Heuschnupfen und seine Symptome können mithilfe der ätherischen Öle Lavendel, Zitrone und Pfefferminze wirkungsvoll gelindert werden. Auf ganz natürliche Weise ohne Nebenwirkungen!

Juckende Augen, heftige Niesattacken und auch Müdigkeitssymptome sind dir gut bekannt und quälen dich? Du hast jedes Jahr das gleiche Problem damit? Dann könntest du Symptome von Heuschnupfen bzw. einer Allergie haben. Kläre das am besten mit deinem Arzt oder Heilpraktiker ab.

Aus medizinischer Sicht könnte eine allergisch bedingte Entzündung der Nasenschleimhaut dahinter stecken. Pollen von Bäumen, z. B. Birke, Erle, Hasel oder Esche sind hier die üblichen Verdächtigen. Die schnelle Lösung versprechen Arzneien aus der Apotheke, die allerdings häufig nicht ganz ungefährliche Nebenwirkungen mit sich bringen können, wie dieser Stern-Artikel berichtet. Prüfe daher stets den Beipackzettel.

Wenn du deinem Körper bei Heuschnupfen nur rein pflanzliche und natürliche Wirkstoffe verabreichen möchtest, dann können ätherische Öle in therapeutischer Qualität (CPTG) die natürliche Alternative für dich sein! Zudem riechen diese Öle wundervoll! Jetzt bist du sicher neugierig geworden, welche Öle das sind und wie sie dich unterstützen können!

Drei ätherischen Öle, die dir helfen können

Lavendel, Zitrone und Pfefferminze, sind die drei ätherischen Öle von doTERRA, die ich dir zur Unterstützung bei Heuschnupfen wärmstens ans Herz lege. Jedes einzelne Öl ist ein Kraftpaket für sich. In meinem Umfeld habe ich schon sehr viele positive Erfahrungsberichte erhalten, wie diese drei Öle geholfen haben, beschriebene Symptome zu lindern. Deshalb kann ich dir das weiter empfehlen! 

Gehen wir die drei Öle der Reihe nach durch:

Oils Inspiration – Lavender 15ml 1. Lavender (Lavendel)

Lavendelöl ist ein Allrounder unter den ätherischen Ölen. Seine beruhigende Wirkung und sein lieblicher Duft sind fast jedem bekannt und vertraut. Dieses Öl kann jedoch viel mehr – unter anderem hat es folgende Eigenschaften, die wir nutzen können: schmerzlindernd, antidepressiv, antihistamin und entzündungshemmend.

Herkunft: Wird aus den Lavendelblüten in Bulgarien mittels Wasserdampfdestillation gewonnen.

Anwendung: innerlich, äußerlich und aromatisch

  • 1-2 Tropfen in eine pflanzliche Kapsel tropfen und einnehmen
  • 1 Tropfen in ein Glas Wasser geben, verrühren und trinken
  • Im Ultraschall-Diffuser vernebeln

Hauptnutzen bei Heuschnupfen:

  • Wirkt ausgleichend
  • Stellt bei Juckreiz ein wirkungsvolles Antihistaminikum dar, indem es das sogenannte Histamin – eben jenen körpereigenen Botenstoff, der im Gewebe kleine entzündliche Prozesse auslöst – hemmen kann.
Oils Inspiration – Lemon 15ml 2. Lemon (Zitrone)

Zitronenöl ist für seine reinigende und belebende Wirkung bei Atemwegserkrankungen bekannt. Zudem wirkt dieses Öl auch anregend auf unser Lymphsystem.

Herkunft: Wird aus der Schale der Zitrone in Italien mittels Kaltpressung gewonnen.

Anwendung: innerlich, äußerlich und aromatisch

  • 1-2 Tropfen in eine pflanzliche Kapsel tropfen und einnehmen 1 Tropfen in den Händen verreiben und inhalieren
  • 1 Tropfen auf einen Löffel Honig einnehmen
  • Die betroffene Stelle mit 1 Tropfen Öl einmassieren
  • Nach der Anwendung auf der Haut, bis zu 12 Stunden direkte Sonnen- oder UV-Einstrahlung vermeiden

Hauptnutzen bei Heuschnupfen:

  • Reinigende und belebende Wirkung bei Atemwegserkrankungen
  • Regt das Lymphsystem an
Oils Inspiration – Peppermint 15ml 3. Peppermint (Pfefferminze)

Die Bestandteile des ätherischen Pfefferminzöls haben eine stark entzündungshemmende Wirkung, die auch bei Heuschnupfen hilfreich sein kann. Darüber hinaus kann dieses ätherische Öl abschwellend und schleimlösend auf die Atemwege wirken.Herkunft: Wird aus den Blättern und Stängel in den USA mittels Wasserdampfdestillation gewonnen.Anwendung: innerlich, äußerlich und aromatisch

  • 1 Tropfen in den Händen verreiben und inhalieren
  • 1 Tropfen auf dem Nacken und den Schläfen einmassieren
  • 1 Tropfen auf die Fußsohlen einmassieren
  • 1 Tropfen in ein Glas Wasser geben, umrühren und trinken
  • Im Ultraschall-Diffuser vernebeln

Hauptnutzen bei Heuschnupfen:

Tipp: Wenn du die beschriebene Wirkung selbst einmal erleben möchtest, ist es am einfachsten, wenn Du dreimal täglich je 1-2 Tropfen dieser Öle entweder in einem Glas Wasser, mit einem Löffel Honig oder auch in einer Leerkapsel einnimmst.

Kombiniert sehr effektiv gegen Heuschnupfen

Du möchtest das Einnehmen der Öle bequemer handhaben? Dann solltest du auf TriEase, der saisonalen Mischung von doTERRA zurückgreifen. In den TriEase Softgel-Kapseln (Inhalt: 60 Stück) sind die ätherischen Öle von Lavendel, Zitrone und Pfefferminze in reiner, therapeutischer Qualität bereits in einer ausgewogenen Mischung enthalten. Die Kombi ist exakt auf die Anwendung bei Heuschnupfen abgestimmt:

  • fördert gesunde Atemwege und 
  • unterstützt eine gesunde Entzündungsreaktion
  • Wirkt reinigend auf die Körpersysteme

doTERRA TriEaseAnwendung: Zusammen mit etwas Wasser kannst du morgens, mittags und abends je 1-2 Kapseln einnehmen.

Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, wie Du TriEase direkt von doTERRA beziehen kannst (und zwar für 25% unter dem Endkundenpreis), sprich mich gerne an.

Fühl dich inspiriert

Die Informationen in diesem Artikel dienen nicht zur Diagnose, Behandlung oder Vorbeugung von Krankheiten oder Verletzungen. Diese Angaben ersetzen nicht den Arztbesuch. Durch die Informationen werden Krankheiten und Beschwerden weder verhindert, behandelt noch geheilt. Alle Angaben beziehen sich nur auf die Qualität der hier beschriebenen Öle. Die Anwendung ätherischer Öle erfolgt immer auf Eigenverantwortung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.